Bewegtbilder + Film

Ausgezeichnete Werbung für Ihr Unternehmen

Scroll

Für Eilige: Unser aktuelles Showreel.

Willkommen im Filmbereich von alle freiheit

Seit knapp einem Jahrzehnt konzipieren und produzieren wir Bewegtbilder und Werbefilme für unterschiedliche Formate – ob TV, Kino, Messen oder Internet: Wir fühlen uns in jeder Disziplin zu Hause und wurden für unseren Einfallsreichtum sowie unsere Professionalität schon mehrfach ausgezeichnet, auch international.

In enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden kreieren wir Filmideen und Drehbücher, und kümmern uns, falls gewünscht, um jeden einzelnen Produktionsschritt bis zur Übergabe. Im Laufe der Jahre entstand so bei uns ein eingespieltes und ehrgeiziges Team, das sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen will, sondern hungrig nach jeder Gelegenheit ist, unseren Kunden effektiv und originell zu mehr Aufmerksamkeit und Öffentlichkeit zu verhelfen.

Diese Seite wurde speziell gestaltet, um Ihnen einen guten Querschnitt unseres bisherigen Schaffens zu präsentieren. Sie können sich die verschiedenen Filmformate filtern lassen, sodass Sie nur sehen, was für Sie und Ihr Unternehmen von Interesse ist. Für Menschen in großer Eile haben wir auch ein aktuelles Showreel zusammengestellt - einfach anklicken und zurücklehnen. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Stöbern und verbleiben mit der Frage: „Und was können wir für Sie tun?“

Imagefilme

TÜV Rheinland AG

Scroll

Kompetenzen

Entwicklung von Exposé und Drehbuch // Casting // Animation // Postproduktion

Das neue Prüfzeichen

Fünfundvierzig Sekunden sind nicht viel, um das neue Prüfzeichen des TÜV Rheinland vorzustellen. Schließlich löste es eine schier unüberschaubare Vielzahl verschiedener TÜV-Prüfzeichen ab. Im Rahmen der global angelegten und von uns zentral betreuten Kampagne entstand auch dieser Imagefilm, der auf das nunmehr global einheitliche Prüfzeichen aufmerksam machte.

Aus einem Guss

Bereits während der Konzeption des Films war uns wichtig, dass wir eine kohärente Form wahren konnten, obwohl wir bewusst mehrere filmische Formen mischen wollten. 2D-Elemente gehen hier nahtlos in Computeranimation und reale Spielszenen über: Klare Formen und Farben bestimmen den Film, der spielerisch und voller visuellem Humor einen Querschnitt durch die Unternehmensfelder zeigt.

Win-win

Das Ergebnis stellte alle Seiten zufrieden: uns, unseren Kunden und auch die Juroren des Red Dot Design Awards – einem der renommiertesten Preise unserer Branche. Unsere Idee kam so gut an, dass sie uns 2013 den Red Dot Design Award in der Kategorie „Bestes Kommunikationsdesign“ einbrachte.

Preisträger: Hartmut Müller-Gerbes (Konzernsprecher von TÜV Rheinland) und Roy Sämerow auf der Preisverleihung in Berlin.

Katalogisiert: Neben der Urkunde, die selbstverständlich prominent in unseren Büroräumen hängt, erhielten die Preisträger auch einen liebevoll gestalteten Katalog, der die Gewinnerfilme auf wenige Standbilder reduzierte.

Produktfilm

Mactac Central & Eastern Europe

Scroll

Kompetenzen

Entwicklung von Exposé und Drehbuch // Casting // Motivsuche // Kamera // Maske // Regie // Postproduktion

When liquid meets metal

Wie inszeniert man einen Autospot, in dem es nicht um das Auto geht, sondern um die Folie, die über das Auto gezogen wurde? Es war eine spannende Aufgabe, denn die Besonderheit des Videos war eben nicht der schmucke Mercedes AMG GT, sondern die FlexChrome-Folie, mit der das Vehikel veredelt wurde. Ein kurzes Exposé zurrte schnellt die wesentlichen Plotdetails fest: Anders als der typische Fahrer eines teuren Sportwagens, freut sich unsere Protagonistin auf den kommenden Regen. Denn nur Regen bringt die besondere Qualität der Folie ans Tageslicht. Und mit Rennfahrerin Cyndie Allemann fanden wir eine wunderbare und kompetente Sympathieträgerin.

Der Blick zurück

Der Dreh war logistisch anspruchsvoll, mit einer umfangreichen Crew, zwei weit auseinander liegenden Drehorten, Kameradrohnen und kühnen Einstellungen. Erst in der Postproduktion entstand der eigentliche Film. Mit rhythmischen Beschleunigungen und Verlangsamungen, einem der Musik angepassten Schnitt und etlichen computergestützten Einstellungen ist dieser Film ein Beleg für unsere Vielseitigkeit.

Ausgezogen: Der Mercedes AMG GT wurde in einer Oldenburger Folierwerkstatt foliert.

Elegant: Roy Sämerow staunt über das Ergebnis der professionellen Verklebung.

Hinter der Kulisse

Parallel zum Dreh erarbeitete unsere Filmcrew noch ein Making-Of-Video, das die Bedingungen vor Ort für alle Zeit festhielt. Über zwei Tage Drehzeit und noch wesentlich mehr Zeit in der Postproduktion brauchte der eigentliche Film, bis wir ihn unserem Kunden übergaben. Auch ein Teaservideo wurde geschnitten, das auf die Weltpremiere der Folie vorbereitete. Teaservideo und Vollfilm wurden zuerst auf der internationalen Facebook-Seite des Unternehmens veröffentlicht. Das Making-Of-Video indes war ursprünglich nur für unseren Privatgebrauch gedacht und feiert hier nun seine Veröffentlichung.

Auf Knien: Einer unserer Kameraleute überprüft eine bodennahe Perspektive.

Künstlicher Regen: Die Feuerwehr sorgte dafür, dass das Wetter nicht dem Zufall überlassen wurde.

Letzte Instruktionen: Cyndie Allemann ist professionelle Rennfahrerin und bekannte Moderatorin der Sendung "GRIP - Das Motormagazin".

Imagefilm

Reclay Holding GmbH

Scroll

Kompetenzen

Konzeption + Design // Entwicklung von Exposé und Drehbuch // Bühnenbau // Requisite // Kamera // Regie // Postproduktion

Nachhaltigkeit braucht Vordenker

Je komplexer das Thema, desto wichtiger die Aufgabe, das Thema ebenso so einfach wie sachgerecht zu präsentieren. In diesem Fall fiel unsere Wahl auf einen selbstgebastelten Parcours, anhand dessen wir die Kreislaufwirtschaft, die dem Geschäftsmodell der Reclay Group zugrundliegt, besonders gut illustrieren konnten. Unsere Originalität wurde dabei gleich mehrfach belohnt: Neben einem hochzufriedenen Kunden, brachte uns der Film gleich mehrere Branchenpreise ein.

Das genaue Austarieren der ineinandergreifenden Mechanismen bedeutete nächtelange Detailarbeit – trotz genauer Planung, inklusive rechnergestützter Konstruktion (CAD), wurde gesägt und gefeilt, bis alles einwandfrei funktionierte. Es ist eine Sache, ein abstraktes und kompliziertes Konzept eingängig zu erklären. Eine ganz andere Sache ist es, das Ganze auch charmant zu erzählen. Wir können beides und sind darauf nach wie vor besonders stolz.

New York, New York: Gleich zwei Preise erhielt unser Film auf den New York Festivals 2015.

Gepriesen: Auch ein Red Dot Design Award ging 2015 an uns - einer der renommiertesten Branchenpreise schlechthin.

Foto: Sabine Junge von Reclay und Roy Sämerow mit den Preisurkunden in den Händen.

Urkunde: 2015 konnten wir in der Kategorie „Film und Animation“ überzeugen.

Innendekor: Die beiden Trophäen des New York Festivals in unseren Räumlichkeiten.

Preisverleihung: Die Red-Dot-Preisverleihung in Berlin.

How-to-Film

Sentinel Haus Institut GmbH

Scroll

Kompetenzen

Entwicklung von Exposé und Drehbuch anhand von Stichworten // Filmdreh // Postproduktion (inkl. Ton und kleinerer 3D-Animationen)

Der Sentinel informiert

Whiteboard-Animationen sind ein wunderbares Mittel, um auch komplexe Informationen ansprechend aufzubereiten. Denn kaum etwas ist interessanter anzusehen als die rasche Entstehung einer Zeichnung – dem Zeitraffereffekt sei Dank. In Absprache mit unserem Kunden entwickeln wir Bilder und anschauliche Metaphern, die unser Illustrator zunächst skizziert. Die Komplexität der Bilder ist dabei so austariert, dass jeder Film für sich stimmig ist.

Der erste Film – Der erste Schritt

Trotz Wahrung des Stils über die verschiedenen Episoden hinweg, gibt es immer ein gewisses Lernpotential. Anhand dieses allerersten Films lässt sich beispielsweise erkennen, dass die Bildsprache zwar genauso klar wie spätere Filme ist, aber im direkten Vergleich auch etwas reduzierter wirkt.

Schulterblick: Illustrator Ulrich Schmidt bei der Arbeit. Die meisten Szenen werden zunächst vorskizziert, bevor sie "live" reingezeichnet werden. Die Skizzen dienen als direkte Orientierungshilfe.

Kontrolliertes Arbeiten: Das horizontale Band ist die "Kopfgrenze. Jenseits des Bandes würde der Kopf des Zeichners (bzw. seine Nase) in das Bild ragen.

Der Früchte Lohn: Die fertigen Zeichnungen werden abschließend, zur Wahrung des einheitlichen Stils, miteinander abgeglichen, besprochen und schließlich archiviert.

Herkules-Aufgabe: Metaphern reichern die Filme an und sind optisch spannend - wie in diesem späteren Film.

Animiert: Kleinere Computeranimationen im selben Stil bereichern die Bildwelt von Whiteboard-Filmen.

Imagefilm

BAWO Türelemente GmbH

Scroll

Kompetenzen

Entwicklung von Exposé und Drehbuch // Casting // Motivsuche // Requisite // Maske // Kamera // Regie // Postproduktion

Weil nur echt echt ist

... das ist unsere Kernaussage bei der Kommunikation der verschiedenen Werbespots. Echtholztüren haben eine sehr hohe Wertigkeit, insbesondere im Vergleich zu CPL- oder Kunststofftüren. Unser Ziel bei der Konzeption der Filme war es, das eigentliche Produkt nicht zu zeigen – der Claim alleine ist so stark, dass der Gedanke beim Zuschauer verinnerlicht wird - zusammen mit der Absurdität der Situationen.

Es gibt zwei wesentliche Elemente, die einen gefilmten Gag tragen müssen: Das ist zum einen der Schauspieler, der über komisches Talent und ein entsprechendes Timing verfügen muss. Zum anderen ist es der Schnitt, der Längen herauskürzt und so gezielt auf eine Pointe hin schneidet, um ein Maximum an Überraschung beim Publikum hervorzurufen.

Kundenwunsch war auch ein saisonaler Spot. Hier bot sich uns der Jahreswechsel an. Insbesondere der Casting-Prozess war für diese Spotreihe von Bedeutung, denn nicht jeder Schauspieler kann komisch spielen. Nach intensivem Casting mit mehreren Mitarbeitern fanden wir unsere vier Schauspieler - vielleicht erkennen Sie einige wieder.

Hinter der Kamera

Jeder noch so kleine Dreh braucht eine genaue Vorbereitung. Hier sieht man wie Teile unserer Filmcrew eine Drehpause dazu nutzen, sich auf die nächsten Bilder vorbereiten. Selbstverständlich ist dabei unser Equipment so professionell wie die Crew, die das Equipment bedient.

Tonangeln: In der Postproduktion wird der Ton vom Set nachträglich veredelt.

Regiearbeit: Um ein Maximum an Qualität herauszuholen, braucht es die intensive Arbeit mit den Schauspielern.

Intime Momente: Ein Heiratsantrag war Hauptbestandteil dieses Spots. Doch um die intime Atmosphäre zu erschaffen, wurde viel Vorarbeit in Set und Requisite investiert.

Hat man einen Plot, dann braucht man Schauspieler und Spielort. Beides muss zwingend zueinander passen. Auch Leistungen wie Motivsuche und Casting, immer innerhalb des erwünschten Budgetrahmens, werden von uns gerne erbracht.

Der verunglückte Heiratsantrag war die erste Filmidee, die zu diesem Auftrag bei uns entstanden ist. Hier war von Anfang an klar, dass man einen Schauspieler braucht, der innerhalb kürzester Zeit eine Fülle von Emotionen glaubhaft vermitteln muss.

How-to-Film

ALLIGATOR FARBWERKE GmbH

Scroll

Kompetenzen

Entwicklung von Exposé und Drehbuch // Casting // Motivsuche // Maske // Requisite // Regie // Postproduktion

Die Lösung für erfolgreiches Arbeiten

Dieser Film ist zweigeteilt: Zunächst der eigentliche Spot, in dem auch das Problem verdeutlicht wird, mit dem unsere Maler zu kämpfen haben. Da der Film auch für die Verwertung auf Fachmessen konzipiert wurde, sollte hier der praktische Einsatz des Produkts ebenso illustriert werden.

Selbsthilfe ist der erste Schritt

Es gibt zahlreiche filmische Methoden, um Gruppenkonstellationen ideal einzufangen. Hier nutzten wir eine klassische Kreisfahrt – wenn sie den Film genau anschauen, sehen sie, dass die Kamera immer in Bewegung ist. Die Dynamik eines Gesprächs von mehreren Teilnehmern wird so auf die Bildebene übertragen - und damit ins Unterbewusste des Zuschauers.

Handwerk: Hier wird die Dolly-Schienenstrecke ("Dolly" = Kamerawagen) individuell angepasst.

Totale: Eine Übersicht des Sets – weit mehr als die Hälfte des Raums wird von Crew und Equipment eingenommen.

Inszeniert: Kameraplanung ist das A und O bei Szenen mit vielen Schauspielern.

Drehpause

Die Umbauzeiten werden von Schauspielern oft dazu genutzt, um sich näher kennenzulernen – das vereinfacht das Spiel vor der Kamera erheblich. In dieser Produktion griffen wir auch auf Amateurschauspieler zurück. Vielleicht erkennen Sie den einen oder anderen wieder.
Die Arbeit mit vielen Schauspielern gleichzeitig ist auch für die Regie immer eine Herausforderung - Talent, Chemie und Präsenz können sehr unterschiedlich ausfallen, doch all das muss gebündelt werden, damit die Illusion erhalten bleibt.

How-to-Film

Kartoffel Marketing Gesellschaft mbH

Scroll

Kompetenzen

Redaktion // Inszenierung + 3D-Animation // Kamera // Regie // Musik // Postproduktion

„Snack Content“

Vielfältig sind die Maßnahmen, die wir uns für unseren Kunden KMG (Kartoffel Marketing GmbH) ausdachten und immer noch ausdenken. Neben regelmäßigen, saisonal abgestimmten Rezeptvideos, produzieren wir auch Erklärfilme, die mit den Vorurteilen gegenüber der tollen Knolle aufräumen und/oder praktische Tipps und Tricks vermitteln.

Entdecke ihre Stärke.

Die Konzeption hinter den Kartoffelrezeptvideos ist einfach: Die Zubereitung leckerer Kartoffelgerichte ist für jedermann möglich. Deshalb kochen bei uns auch keine Küchenprofis, sondern ausschließlich Liebhaber kulinarischer Genüsse. Hier geht es nicht darum, ‚perfekt‘ zu sein – es darf auch mal ein wenig vom Teller abkommen. Die für Social-Media-Kanäle produzierten Videos sind kurz und knackig und haben mittlerweile eine treue Anhängerschaft gefunden. Erstaunlich: Da man von unseren Köchinnen immer nur die Hände sieht, ist die Frage nach dem jeweils verwendeten Nagellack stets aktuell. Die Musik wurde übrigens eigens für die Videoreihe geschrieben.

Zeitgemäß: Unser kleines, aber feines Kochstudio, mitsamt einer unserer Köchinnen im Hintergrund.

Zeitintensiv: Für eine Minute Film werden rund zwei bis drei Stunden Drehzeit benötigt - ohne die Postproduktion, die zusätzlich Zeit kostet.

Zeitraffer: Hier entsteht gerade eine Zeitrafferaufnahme - der Prozess von ungeschälten zu geschälten Kartoffeln bis zu fertig verarbeiteten Knollen ist im Film nur wenige Sekunden lang.

Insbesondere das Kartoffelrosen-Rezeptvideo war bei unseren Zuschauern sehr beliebt. Das Auge, als ob daran noch jemand zweifeln könnte, isst eben mit.

Auch unsere saisonalen Rezeptvideos finden großen Anklang. Hier das Halloween-Special von 2016, schaurig-lecker.

Wissenswertes rund um die Kartoffel

Natürlich erschöpfen sich unsere Kartoffelvideos nicht nur in der Inszenierung von originellen Rezepten. Auch eine Reihe von Wissenswertem wurde ins Leben gerufen. Die hier verwendete Cel-Shading-Technik (eine Technik, mit der 3D-Animationen einer handgezeichneten Animation ähnlicher werden) hatte sich als für unsere Zwecke ideal herausgestellt. Hiermit können wir nicht nur spielerisch Probleme und Fakten darstellen, es wurde damit auch ein eigener, sofort wiedererkennbarer Stil geprägt.

Produktfilm

3M Deutschland GmbH

Scroll

Kompetenzen

Entwicklung Exposé und Drehbuch // Casting // Motive // Regie // Postproduktion

Von Folien und Bändern

Unterschiedlicher könnten die beiden Ansätze unserer beiden Filme nicht sein: Während der eine Film mit einer optische Täuschung spielt, ist der andere „down to earth“, werden dort doch klar die Vorteile und die Einfachheit der Verarbeitung geschildert. Einen Mangel an Vielseitigkeit kann man uns nicht vorwerfen.

Klarer Blick

Nicht alles ist, wie es scheint. Das war der Grundgedanke zu diesem Film. Im Rahmen des Launchkonzepts realisierten wir einen Spot, der die USPs vermitteln und dabei mit einem erstaunlichen Finale überraschen sollte. Die Idee, mit dem ersten Eindruck des Zuschauers zu spielen, um ihm dann eine gänzlich andere Raumsituation nach und nach zu offenbaren, war für uns eine gute Lösung: So ließen sich die Produktmerkmale mühelos kommunizieren. Natürlich ist dieser Film in seinen Bildern von Computergrafiken unterstützt, doch schmälert das nicht den „Aha“-Effekt.

Praktische Anwendung

Der Film für ScotchBlue Malerabdeckband zeigt das Produkt in der häuslichen Anwendung. Unsere Sprecherin kommentiert und leitet an. Doch etliche Einstellungen sind komplizierter als es auf den ersten Blick den Anschein hat, wie beispielsweise die Verklebung, die Übermalung und das darauf folgende Abziehen des Klebebands in einer einzigen, flüssigen Kameraeinstellung.

Regieanweisungen: Unsere Darstellerin im Gespräch mit der Regie.

Verklebt: Auch während dieser Produktion litten weder Tiere noch Teddybären.

Produktfilm

TÜV Rheinland Energy GmbH

Scroll

Kompetenzen

Entwicklung von Exposé und Drehbuch // 3D-Modellierung und Texturierung // Animation // Realfilm-Elemente // Postproduktion

Das gesunde Haus

Hausbau ist ein komplexes Unterfangen: Nicht selten wird zu den günstigeren Lösungen gegriffen, ganz gleich, ob die auch langfristig gesund sind. Die Initiative „Gesündere Gebäude“ von Sentinel Haus Institut und TÜV Rheinland will damit aufräumen und alle am Bau Beteiligten dazu animieren, nachweislich gesündere Baustoffe zu verarbeiten. Doch um diesen Sachverhalt einem Fachpublikum zu vermitteln, brauchte es einen Film, der die wesentlichen Argumente auf den Punkt bringt.

Problem und Lösung

Trotz der technisch modernen Machart bedienten wir uns bei der Konzeption des Films einem bewährten Erzählmuster: Es gibt verschiedene Probleme und zu diesen Problemen bieten wir Lösungen. So weit, so klassisch. Doch viele Einstellungen innerhalb des Films sind sehr aufwendig produziert worden, wie beispielsweise die Zerlegung des Hauses in seine Einzelteile (eine sog. „Explosionszeichnung“). Im Film eine nur wenige Sekunden dauernde Sequenz, kostete diese Einstellung alleine etliche Arbeitsstunden.

Arbeitsansicht: Das im Film gezeigte Gebäude als untexturiertes Drahtgittermodell.

Endprodukt: Das fertige Haus samt Texturen, Interieur und Beleuchtung.

Menschliche Silhouetten

Um bestimmte Situationen präzise erzählen zu können, brauchten wir für diesen Film menschliche Protagonisten. Da sich jedoch fotorealistische Darstellungen von Menschen nicht mit dem klaren Stil der Computeranimation vereinen ließen, griffen wir auf stilisierte Silhouetten zurück, die vor unserem Greenscreen entstanden. Benutzen Sie den Schieberegler für den Vorher-/Nachher-Effekt.

Explosionszeichnung: Nur wenige Momente im Film, brauchte dieser Effekt viel Zeit in der Herstellung.

Postproduktion im Schulterblick: Hier erst entsteht der eigentliche Film.

How-to-film

Reclay Holding GmbH

Scroll

Kompetenzen

Entwicklung von Exposé und Drehbuch // 3D-Modellierung und –Texturierung // Animation // Postproduktion

Locker erklärt

Klare Konzepte, klare Farben, klare Formen – so war unsere Vision des Erklärfilms des Activate-Programms unseres Kunden, der Reclay Group. Um es dem Benutzer so leicht wie möglich zu machen, wurde die Bildsprache bewusst reduziert und der Sprechtext beschränkt sich auf das Wesentlichste, damit die erforderlichen Informationen bestmöglich vermittelt werden können.

Verpackungslizenzierung leicht gemacht

Was, wenn ein Kunde ein exzellentes Tool bereitstellt, aber keiner merkt’s? Wir kennen die Antwort auf diese Frage nicht, denn dank unseres Erklärfilms machten wir nicht nur auf die einfache Handhabung des praktischen Tools aufmerksam, sondern erklärten auch gleich Schritt für Schritt, wie man der Benutzeroberfläche Herr wird. Unsere Absicht hier war klar: Die elegante Einfachheit des Tools sollte sich auch in der Machart des Erklärvideos wiederfinden. Jede Bewegung sollte fließend und geschmeidig sein und so bereits sinnbildlich auf den Umgang mit dem Tool vorbereiten.

Skizze: Mit klarer Vision skizzieren wir Objekte des Films.

Untexturiert: Ist das Objekt erst modelliert, erscheint es in Grautönen.

Filmreif: Das texturierte und ausgeleuchtete Objekt – fertig zur weiteren Verarbeitung.

Vom Drahtgittermodell zum fertigen Bild

Die meisten von uns verwendeten 3D-Modelle werden bei uns in-house erstellt. Klassisch geometrische Formen wie Becher oder Kartons sind dabei rasch gefertigt. Komplexere Objekte, wie beispielsweise ein Dosenring, brauchen mehr Zeit, bis auch sie überzeugend aussehen.
Benutzen Sie den Schieberegler für den Vorher-/Nachhereffekt.

Produktfilm

ANKANI GmbH

Scroll

Kompetenzen

Konzeption // 3D-Animation // (Ton-)Schnitt // Postproduktion

Ineinandergreifend

Mit diesem Film für unseren Kunden Ankani wollten wir zeigen, wie einfach und elegant die Konstruktion der Haltevorrichtung ist, und wie vielseitig und modular sie eingesetzt werden kann: eine Person alleine kann so Arbeiten übernehmen, für die vorher mehrere Menschen notwendig waren. Schon während der ersten Konzeptphase stellte sich heraus, dass wir nur mit einer reinen Computeranimation ein optimales Ergebnis erhalten würden.

CAD? CAD!

Die alle freiheit Werbeagentur hat seit jeher weitreichende Bande in das deutsche Handwerkswesen und die Bauwirtschaft – wir wissen, wann es Grund zum Staunen gibt. Die Haltevorrichtung GE500 war staunenswert, weil es sich um ein wirklich clever durchdachtes Produkt handelt. So war uns klar, dass wir unser erstes Gefühl („Wow!“) in Bildern kommunizieren wollten. Mit den originalen CAD-Dateien der Ingenieure erarbeiteten wir so diese Computeranimation, die die Leistung der Entwickler unterstreichen sollte.

Täuschend echt: Realismus wird bei 3D-Animation vor allem durch geschickte Beleuchtung erreicht.

Vorzeichnung: Dieselbe Szene in ihrer skizzierten Urform.

Fast fotorealistisch

Hier ein Target-Rendering – diese Bilder dienen dazu, unsere (visuell-ästhetischen) Ziele zu formulieren, in Absprache mit dem Kunden. Mithilfe des Schieberegels können sie zwischen Drahtgittermodell und fertigem Bild hin- und herwechseln.